Lernmaterialien – Präsentationen

Hier jetzt die Fortsetzung der kleinen Serie über die handwerkliche Erstellung von Lernmaterialien, mit der ich mich natürlich nicht an „Profis“ wende, sondern dem „Gelegenheitstäter“ ein paar Tipps geben möchte. Eine Grundvoraussetzung sind wieder Bilder oder Screenshots (=Kopien der Monitoransichten), denn oft sagt ein Bild wirklich mehr als tausend Worte.

Für die Audiofreunde hier der Podcast zu diesem Beitrag:


Zur Erstellung der eigentlichen Präsentation bieten sich m.E. folgende Lösungen an:

Microsoft Powerpoint

Die sicher bekannteste Software Powerpoint bietet viele Möglichkeiten, angefangen von einfachen Textfolien über Kombinationen aus Text und Grafiken, aber auch Text und Tabellen. Dann lassen sich die einzelnen Elemente auf vielfache Art animieren. Ich rate zum Ausprobieren, gebe aber zu bedenken, dass oft weniger mehr ist! Das Ergebnis kann als PPT-Datei gespeichert werden.

Tipp: Wenn man die Dateien anderen zur Verfügung stellen möchte ist die Umwandlung in eine PDF-Datei zu empfehlen, denn die kann sich auch ein Nutzer ansehen, der die Software Powerpoint nicht auf seinem Computer installiert hat.

OpenOffice Impress bzw. Sun Impress

Die OpenOffice-Lösung Impress ist da schon etwas einfacher angelegt. Nach meinen Beobachtungen lassen sich aber durchaus ansehnliche Präsentationen mit dieser Software herstellen. Besonders interessant ist die Version von Sun, die Bestandteil des kostenlosen Google Packs ist. Auch hier rate ich zum Ausprobieren. Mir gefällt, dass sich die Ergebnisse nicht nur im Format von Open Office speichern lassen. Es sind PPT-Dateien und PDF-Dateien möglich!

Google Text & Tabellen

Seit einigen Wochen ist auch eine Präsentations-Software in das Online-Angebot von Google integriert. Hier lassen sich ebenfalls einfache Folien-Vorträge erstellen. Vorteil: Man kann sehr gut mit mehreren daran arbeiten. Dafür lassen sich auch bereits vorher mit Powerpoint erstellte PPT-Dateien importieren. Nachteil: Die Ergebnisse lassen sich nicht als PPT- bzw. PDF-Datei speichern. Es kann aber eine ZIP-Datei gespeichert werden, die dann eine HTML-Lösung enthält.

Slideshare und Slidecast

Oft möchte man Präsentationen online mit anderen teilen. Dann bietet sich z.B. das Hochladen der PPT-Datei bei www.slideshare.net an. Dort wird eine Flash-Datei prodiziert, für die dann auch ein Code bereitgestellt wird, mit dem sich die Präsentation ein eine Website bzw. ein Weblog einfügen lässt. Ich habe in diesem Weblog dazu mehrere Beispiele gezeigt. Hat man eine Audiodatei im MP3-Format erstellt und an anderer Stelle hochgeladen, kann die Präsentation auch als sogenanntes Slidecast vertont werden.

Mag sein, dass das alles etwas kurz beschrieben ist. Ich denke aber, auch hier geht das Probieren über das Studieren. Viel Spaß dabei wünscht
HoSi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s