Englisch lernen mit Firefox, Leo und ESL-Podcast

Großes Bild durch anklicken

In habe folgenden Beitrag bereits einmal in einem anderen Weblog veröffentlicht, denke aber er ist noch immer aktuell. Deshalb bringe ich ihn hier erneut und starte damit eine kleine Serie mit Beispielen für die „praktische Nutzung“ von Computer und Internet.

Firefox
Der aktuelle Webbrowser Firefox bietet eine Möglichkeit, die bei der Übersetzung englischer Begriffe und auch beim Online-Lernen der englischen Sprache helfen kann: Das Arbeiten mit Tabs (=Registerkarten), die es ermöglichen zeitgleich mehrere Websites aufzurufen und zwischen diesen zu wechseln. Informationen dazu gibt es hier: Tabbing – Auf mehreren Homepages parallel surfen.

Wörterbuch
In dieses Suchfeld kann man auch das Online-Wörterbuch www.leo.org integrieren und dann leicht englische Wörter dort hinein schieben und nach Übersetzungsvorschlägen suchen. Die Übersetzungshilfe Deutsch-Englisch installiert man z.B. auf diesem Weg:

1. http://dict.leo.org/?lang=de&lp=ende , dort den Menüpunkt „Toolbars“ und über die Schnellnavigation „FireFox/Mozilla/Netscape“ wählen.

2. Dort im zweiten Spiegelstrich auf den Link „Deutsch-Englisch“ klicken und den Anweisungen zur Installation folgen.

Podcasts
Die eigentlichen Lektionen ruft man sich jetzt als Podcast auf. So stellt ein Team aus freiwilligen Mitarbeitern der Universität Arizona unter www.eslpod.com regelmäßig kostenlose Podcasts zur Verfügung (lediglich die PDF-Dateien zu den Lektionen sind kostenpflichtig).

Lernen
Zum Lernen habe ich mir jetzt folgendes Verfahren zu eigen gemacht: Ich rufe in einem Tab www.eslpod.com auf und starte dort die gewünschte Lektion über „Listen“. In einer weiteren zunächst leeren Registerkarte suche ich dann mir unbekannte Begriffe über die Leo-Suche.

Viel Erfolg beim Ausprobieren wünscht
HoSi

Advertisements

3 Gedanken zu „Englisch lernen mit Firefox, Leo und ESL-Podcast

  1. Jennefer Döring

    ich würde gern englisch lernen weil ichs inder schule einfach versäumt habe und es für mein beruf und privatleben wichtig geworden ist.liebe grüße Döring

    Antwort
  2. Sprachreisen Kapstadt

    Eine Sprache lernt man am besten dort, wo sie gesprochen wird. Wenn man keine Zeit hat, eine Sprachreise zu machen, können die o. g. Hilfsmittel sicher hilfreich sein.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s