Texte lieber mit Google schreiben?

Meine Texte schreibe ich bisher – wie sicher viele andere auch – aus Gewohnheit mit der Textverarbeitung von Microsoft, dem „lieben“ Word. Doch jetzt konnte ich zum ersten Mal eine ebenfalls mit dieser Software geschriebene Datei nicht lesen, denn sie war im DOCX-Format gespeichert- schon wieder etwas Neues ;=(((. Nach einigem hin und her hat es dann doch geklappt und mich aber einmal wieder auf das Online-Angebot von Google gelockt. Was machen die dort eigentlich im – jetzt „Google Dokumente“ genannten – Online-Office?

Ich sage es gleich vorweg: Es klappt jetzt wirklich und das Ergebnis ist nicht schlecht! Konnte man vor ein paar Monaten Bilder noch nicht so richtig einfügen und musste über Kopf- und Fußzeilen erst gar nicht nachdenken, so ist das jetzt alles vorhanden.

Der Pfeil in obigem Screenshot zeigt, wie sich der Inhalt in die Kopfzeile einfügen lässt. Vorher fügt man diese über „Einfügen“ und „Header“ – wird wohl noch einmal übersetzt – dem Text hinzu.

Mit der Fußzeile (=Footer) geht das ebenso, nur sollte man hier auf die Seitenzahlen verzichten, denn diese können später beim Drucken oder Exportieren als PDF-Datei hinzugefügt werden.

Wirklich toll und zum eigenen Erkunden empfohlen, denkt
HoSi

Hier für die Audiofreunde der Beitrag als Podcast:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s