Virtuelle Klassenräume – Vyew oder DimDim?

Gibt es eigentlich außer der privaten Gruppe Senioren-Lernen-Online (SLO) noch weitere Gruppen/Personen, die virtuelle Klassenräume nutzen, um Online-Kurse für ältere Erwachsene anzubieten? Seit über 6 Jahren sammeln wir in diesem Bereich Erfahrungen, die wir auch gern mit anderen teilen möchten. Nehmen sie bitte Kontakt mit uns auf. Hier ein paar Zeilen zu dem im vergangenen Jahr genutzten Vyew und zu dem im Augenblick unter die Lupe genommenen Dimdim.

Was wünschen wir uns?

Nach dem Konzept von SLO sollten die TeilnehmerInnen der Kurse die einzelnen Themenkreise nach eigenem Interesse bearbeiten. Die Moderatoren stehen dabei helfend zur Verfügung, was auf zwei Wegen geschieht: Einerseits zeitversetzt (=asynchrones Lernen) per E-Mail und andererseits zeitgleich (=synchrones Lernen) über die Internet-Telefonie Skype und über einen virtuellen Klassenraum.

In diesem Klassenraum sollten sich vorbereitete Präsentationen zeigen lassen. Dabei sollte aber auch auf den einzelnen Folien durch Symbole, Markierungen und Schrift erläutert werden können. Besonders für computernahe Themen ist die Möglichkeit wichtig, auf dem Computer der Moderatoren laufende Anwendungen den Teilnehmern zu zeigen (=Desktop bzw. Applitation Sharing).

Schließlich wäre eine mit Skype vergleichbare Sprachkommunikation wünschenswert. Doch das ist weder bei Vyew noch bei Dimdim nicht im Entferntesten geboten!

Was bietet Vyew?

Bei Vyew lassen sich in der kostenlosen Version – die sich über Werbung finanziert – bis zu 10 Präsentationen im Monat hochladen. Diese können dann von den Teilnehmern jederzeit betrachtet werden. Die Präsentationen können auch in eine Website oder ein Weblog eingefügt werden. Natürlich kann sehr komfortabel auf den Folien markiert werden, dann lassen sich in eine Präsentation Audios und Videos einbauen, die allerdings an anderer Stelle im Web hinterlegt werden müssen. Dieses Angebot läuft insgesamt sehr stabil und lässt sich komfortabel nutzen.

Leider benötigt die Möglichkeit, den Desktop zu teilen, doch relativ viel Zeit. Der Moderator muss sich den Bildschirmaufbau jeweils durch die Teilnehmer bestätigen lassen und sollte tunlichst mit einem 2. PC als Teilnehmer eingeschaltet sein, um das Geschehen zu verfolgen. Für eine umfangreiche Nutzung reicht dieses Angebot nur bedingt!

Was bietet Dimdim?

Auch die kostenlose Dimdim-Version soll sich durch Werbung finanzieren. Hier lassen sich die Präsentationen allerdings nur für die Zeit der Online-Treffen auf dem Server hochladen. Dafür kann aber sehr viel leichter zwischen mehreren Präsentationen hin- und hergeschaltet werden. Innerhalb der Präsentation erleichtern kleine Vorschaufolien dem Moderator das Arbeiten. Die Möglichkeiten zur Markierung auf den Folien ist sehr komfortabel und kann auch von allen Teilnehmern genutzt werden.

Der Einbau von Audios oder Videos in eine Präsentation ist nicht vorgesehen, was ggf. durch die sehr schnelle und komfortable Möglichkeit des Desktop-Sharing ausgeglichen werden kann. Man ruft diese Dinge eben mit dem Webbrowser auf und zeigt sie dann über das Sharing!
Insgesamt findet man bei beiden Anbietern gute Möglichkeiten, um interessante Online-Kurse zu organisieren. Dazu freuen wir uns übrigens immer über neue Teilnehmer – und auch über ehrenamtlich tätige Moderatoren. Nehmen Sie mit mir oder SLO Kontakt auf, wünscht sich
HoSi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s