Mikogo – Bildschirm mit anderen teilen

Irgendwie erinnert mich das Ding an „Netmeeting“, einem kleinen Werkzeug, mit dem ich vor einigen Jahren anderen bei der Handhabung von Programmen zur Bildbearbeitung usw. geholfen habe. Ich habe dann bei den in den letzten Jahren von SLO genutzten virtuellen Klassenräumen immer diese Möglichkeit zum Teilen des Computerbildschirms (=Desktopsharing) vermisst. Nicht, dass es so etwas nicht gab, leider mussten so viel Daten übertragen werden, dass ich nur im Zeitlupentempo arbeiten konnte. Zusätzlich war die Qualität der übertragenen Bilder so schlecht, dass oft gerade das Arbeiten daran kaum vermittelt werden konnte.

Das ist jetzt alles viel besser! Der fortschreitenden Bandbreite des Internets – hoch lebe DSL ;=) – und den Erfindern von Mikogo sei Dank! Wie das geht? Ganz einfach:

  • Ein Moderator ruft www.mikogo.com auf, klickt auf „get started“ und registriert sich. Er erhält ein Passwort an die angegebene Mail-Adresse und kann dann damit nach dem Download und Start (keine Installation) eines kleinen Programmes ein Meeting starten. Dabei erhält er eine Meeting ID, z.B. 123-456-789.
  • Dann ruft der Moderator über Telefon oder besser über Skype seine Teilnehmer (oder wen auch immer) an und teilt diesen die Meeting ID mit.
  • Eben diese Teilnehmer (oder was auch immer) rufen ebenfalls www.mikogo.com auf, klicken auf „join meeting“, laden eine kleine Datei herunter, starten diese und werden zur Eingabe der Meeting ID aufgefordert. Danach sehen sie den Desktop des Moderators und können seinen Erklärungen folgen.

Das ist noch ziemlich kompliziert? Ich denke, nein, denn bei allen weiteren Einsätzen entfällt der Aufruf der Mikogo-Website sowie der Download. Lediglich Software starten, ID austauschen und fertig. Noch einfacher wird das alles, wenn man ein kleines Skype-Plugin installiert. Dann lassen sich einzelne Teilnehmer (leider nicht mehrere ???) direkt von Skype einladen und die Prozedur mit der Meeting ID entfällt.

Wir von SLO können mit diesem Angebot dann nahezu alle Dinge erledigen, die wir bei unserer ehrenamtlichen Arbeit für ältere Erwachsene erledigen möchten:

  • Präsentationen, die an anderer Stelle im Netz hinterlegt wurden (z.B. bei Google Text & Tabellen oder Scribd), den Teilnehmern zeigen.
  • Anwendungen, die auf den Moderatoren-Computern laufen, sehr schnell in der praktischen Handhabung vorführen.
  • Es lässt sich der Moderator wechseln und der Moderator kann ggf. auch auf den fremden Rechner zugreifen.

Einfach toll, vielen Dank und möglichst selbst ausprobieren sagt
HoSi

Advertisements

Ein Gedanke zu „Mikogo – Bildschirm mit anderen teilen

  1. Pingback: Mikogo in neuer Version « HoSi´s Kurse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s