Meine Top 10 Internet-Anwendungen

hosi-top10

Seit 2008 habe ich zum Jahresende hier immer meine im vergangenen Jahr “gefühlt” am häufigsten genutzten Internetanwendungen notiert. Obige Grafik mag etwas wirr aussehen. Sie zeigt aber deutlich, wie sich bereits innerhalb von drei Jahren die Prioritäten ändern. Hier die Top 10 des Jahres 2010:

  • Google Chrome
    hat für mich den Browser-Markt sehr stark verändert. Endlich ein Browser, der schnell ist und von allem Überflüssigen befreit auch auf dem kleinen Bildschirm des Netbooks die wesentlichen Inhalte anzeigt. Die aktuellen Betas von Firefox und Internet Explorer zeigen, wie der Chrome die Richtung bestimmt!
  • TweetDeck
    ist für mich zum Standard für Twitter geworden, je mehr ich diesen Dienst nutze. Nachdem sich meine Augen an die helle Schrift auf dunklem Hintergrund gewöhnt haben, nutze ich TweetDeck jetzt auch auf dem iPhone – und habe sogar bei Blogger ein ähnliches Design gewählt ;=).
  • GoogleMail
    ist jetzt wohl endgültig mein Standard für die Mailerei. Allein die Tatsache, dass ich mit unterschiedlicher Hardware ins Netz gehe, ist schon ein Grund für E-Mail per Webbrowser.
  • Google Reader
    ist der vierte Dienst, den ich täglich regelmäßig nutze. Mit dieser für mich ausreichend übersichtlichen Sammlung von RSS-Feeds bin ich meistens auf dem Aktuellen. Über die Share-Funktion kann ich dann auch schnell für andere interessante Links twittern.
  • Google Docs
    gehört dann schon zur Kategorie der nicht so häufig genutzten Anwendungen. Doch ein aktueller Vergleich mit dem aktuellen Live Office zeigt, dass ich bei Google alles finde, was ich in der Regel in Sachen Text, Tabellen und Präsentationen benötige.
  • Skype und Mikogo
    sind in den letzten beiden Jahren zur Hauptstütze meiner Online-Angebote für Senioren-Lernen-Online geworden. So lange die Gruppengrößen unter 10 bleiben, wird wohl auch Adobe Connect wenig genutzt werden, das mir aktuell über die Online-Akademie Schleswig-Holstein zur Verfügung steht.
  • Google Kalender
    ist mein Standard-Kalender und nur deshalb nicht unter den Top 5, da ich zum Glück nicht sehr viele Termine zu notieren habe ;=).
  • Posterous
    schätze ich immer noch als einzigen Bloganbieter, dem man per Mailanhang Texte, Bilder, Videos und Audios anbieten kann. Leider ist man dort z.Z. dabei, etwas die Linie zu verlieren. Beispiel: Gruppen haben nun wirklich mit Weblogs nichts zu tun!
  • Screenr
    hat sich zu der Anwendung entwickelt, mit der ich schnell kleine Video-Tutorials aufzeichne. Für mich ist besonders erfreulich, dass man diese Videos als MP4-Dateien herunterladen und dann bei Bedarf weiter verwenden kann.

Zum Schluss eine Anmerkung: Mir ist in den letzten Wochen wieder klar geworden, dass man sich nicht auf einen Weblog-Anbieter verlassen sollte. So schreibe ich auch diese Zeilen für Blogger, WordPress und Posterous. Dabei hilft dann

  • Live Writer,
    ein wirklich komfortabler Editor, mit dem man mehrere Weblogs versorgen kann. Leider nicht Posterous ;=(.

Ich denke, im kommenden Jahr wird sich das Bild wieder verändern, denn im Bereich Audios wartet AudioBoo und im Bereich Bilder nutze ich jetzt schon oft Pixlr.

Advertisements

2 Gedanken zu „Meine Top 10 Internet-Anwendungen

  1. Pingback: Meine Top 10 für 2013 | online

  2. Pingback: TweerDeck – Alten Bekannten wieder entdeckt | tests

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s